Geführte Kanutouren

Geführte Kanutouren

Das Kernstück des Nationalparks Unteres Odertal ist das Zwischenstromland zwischen Stromoder und der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße, auch Polder genannt. Dieses eingedeichte Gebiet ist von zahlreichen Altwässern der Oder durchzogen, die bei einer Kanutour einmaligen Eindrücke vermitteln.

Auf Ihrer Tour werden Sie durch einen vom Nationalpark ausgebildeten Kanuführer begleitet, der Sie sicher durch das Wasserlabyrinth leitet. Sachkundig und spannend erklärt er Ihnen die Besonderheiten des einzigen Auen-Nationalparks in Deutschland. Bei ruhigem Verhalten und lautlosem Paddelschlag können Biber, Eisvogel, Haubentaucher, Seeadler und Graureiher oder sogar Trauer- und Flussseeschwalben bei der Nahrungssuche beobachtet werden.

Bevor es losgeht, erklärt Ihnen der Kanuführer den Ablauf der Tour, informiert Sie über die Verhaltensregeln im Nationalpark und zu Sicherheitsfragen.

Sie können noch nicht kanufahren?

Kein Problem. Ihr Kanuführer gibt Ihnen vor dem Start eine Einweisung in die Handhabung des Kanufahrens. Schwimmen sollte man schon können, doch empfehlen wir allen Teilnehmern das Tragen einer Schwimmweste, die zur Verfügung gestellt wird. Hier ein kurzer Einblick.

Viele Naturfreunde, die das Poldergebiet seit langem zu kennen glaubten, sind von der neuen Perspektive vom Wasser aus und der Schönheit der Wasserlandschaft überrascht. Dieses Naturerlebnis kann auf folgenden Touren ermöglicht werden: Die Kanustrecken im Nationalpark Unteres Odertal

 

Zurück