„Markgrafen - Tabak - Stadtumbau“

Das alte Schwedt. Geschichtsträchtig und voll von Geschichtchen. Auch heute noch lohnt sich ein Stadtrundgang. Berlischky-Pavillon, Schlossfreiheit, Vierradener Platz, Flinkenberg, Jüdisches Ritualbad, Kietz, Gerber- und Ermeler-Speicher. Nur einige der historischen Zeitzeugen, die ihre Geschichten zu erzählen haben. Manche alte Ansichten schauen heute anders aus. Aber auch neu in den Blick genommen entdeckt man überall Altes und alt Bewährtes.

 

Unsere Stadtführer kennen zahlreiche Anekdoten rund um die Markgrafen und ihren Hof, die Hugenotten und den Tabak. Unter dem Motto Markgrafen – Tabak – Stadtumbau zeigen sie manchen verborgenen Ort.

 

In der Saison (Mai - September) werden alle 14 Tage samstags Stadtführungen für jedermann ohne Anmeldung angeboten. Sie haben die Möglichkeit, den Kirchturm der Evangelischen Kirche St. Katharinen zu besteigen und schauen sich die Stadt und den Nationalpark Unteres Odertal von oben an. Sie besichtigen den Berlischky-Pavillon, die einstige französisch-reformierte Kirche und erfahren von der Einwanderung der Hugenotten, vom Tabakbau und von den Schwedter Markgrafen, ihrem Schloss und Theater sowie von Veränderungen heutiger Zeit. Kurz, vom Gewordensein der Stadt Schwedt/Oder.

Sie können jederzeit (auch außerhalb der Saison) eine Stadtführung zu Ihrem Wunschtermin buchen.

 

Für Individualisten hält die Tourist-Information einen „Altstadtrundgang zum Selbst-Entdecken“ bereit. Für jeden ist das Richtige zu finden. Und wenn nicht, werden Stadtführungen auch außerhalb der Saison nach eigenen Wünschen gestaltet. Schnell und unkompliziert

 

Informationen erhalten Sie beim
Tourismusverein Nationalpark Unteres Odertal e.V.
03332 2559-0