Libellen (Odonata)

Die Libellen  bilden eine Ordnung innerhalb der Klasse der Insekten. Von den 4700 bekannten Arten treten in Mitteleuropa etwa 85 auf. Die Flügelspannweite der Tiere beträgt in der Regel zwischen 20 und 110 mm.

Blutrote Heidelibelle (Sympetrum sanguineum)

Die Blutrote Heidelibelle ist eine Libellenart aus der Familie der Segellibellen. Es handelt sich dabei um eine mittelgroße Libelle mit einer Flügelspannweite von maximal sechs Zentimetern. Diese Spezies erreicht Flügelspannweiten von fünf bis sechs Zentimetern. Der Kopf, der Brustabschnitt und der Hinterleib sind beim Männchen auffallend rot, beim Weibchen eher bräunlich-gelbrot mit schwarzer Zeichnung gefärbt, wobei gerade bei dieser Art aber auch rotgefärbte Weibchen nicht selten sind. Die Beine sind komplett schwarz und besitzen oberseits keine gelbe oder rötliche Färbung.

Falkenlibelle (Cordulia aenea)

Die Falkenlibelle ist eine Art aus der Familie der Falkenlibellen. Die Falkenlibelle wird fünf bis fünfeinhalb Zentimeter lang und hat eine Flügelspannweite von 7,5 cm. Ihre Flügel sind verschieden gebaut: Die Hinterflügel haben eine verbreiterte Basis. Der Körper glänzt metallisch-grün bis kupferfarben, die Augen sind grün. Bei den Männchen ist das Abdomen hinten keulenartig verbreitert, wobei die größte Breite am 7. und 8. Segment erreicht wird.

Gemeine Becherjungfer (Enallagma cyathigerum)

Die Gemeine Becherjungfer ist eine Kleinlibellenart aus der Familie der Schlanklibellen. Die Gemeine Becherjungfer hat eine Flügelspannweite von 4 bis 5 cm. Im Feld lassen sie sich jedoch an der schwarz-blauen Rückenzeichnung der Männchen eindeutig von diesen unterscheiden, aber auch durch Aufenthaltsort und Verhalten der Art. Die Weibchen können in unterschiedlicher Färbung auftreten, meist wirken sie weißlich grau. Die Flugzeit reicht von Mai bis September.

Gemeine Heidelibelle (Sympetrum vulgatum)

Die Gemeine Heidelibelle ist eine Libellenart aus der Familie der Segellibellen. Es handelt sich dabei um eine mittelgroße Libelle mit einer Flügelspannweite von maximal 6,5 Zentimetern. Die Gemeine Heidelibelle erreicht Flügelspannweiten von fünf bis 6,5 Zentimetern. Der Kopf, der Brustabschnitt und der Hinterleib der Tiere sind beim Männchen rot, beim Weibchen eher bräunlich-gelbrot mit schwarzer Zeichnung gefärbt.

Gemeine Winterlibelle (Sympecma fusca)

Die Gemeine Winterlibelle ist eine Libellenart aus der Familie der Teichjungfern. Im Gegensatz zu fast allen anderen Libellenarten überwintert sie als geschlechtsreifes ausgewachsenes Tier und nicht als Larve. Die Gemeine Winterlibelle ist eine Art, bei der sich die Männchen und Weibchen bis auf die Hinterleibsanhänge und einige minimale Größenunterschiede nicht nennenswert unterscheiden. Die Flügel dieser Libellen erreichen bei Weibchen wie Männchen Längen zwischen 20 und 22 Millimeter. Der Körperbau ist schlank und der Hinterleib ist mit 27 bis 29 Millimetern relativ lang. Die Grundfärbung reicht von einem hellen Beige bis Braun. Im Frühjahr dunkeln die Tiere nach und die Komplexaugen nehmen oben einen bläulichen Ton an.

Große Königslibelle (Anax imperator)

Die Große Königslibelle ist eine Libellenart aus der Familie der Edellibellen. Sie erreicht eine Flügelspannweite von 9,5 bis 11 Zentimetern. Der Brustabschnitt der Tiere ist grün gefärbt, der Hinterleib der Männchen hellblau mit einem durchgehenden schwarzen Längsband am Rücken, welches an jedem Segment eine zahnartige Ausbuchtung besitzt, der Hinterleib der Weibchen ist blaugrün, das Längsband am Rücken ist braun und breit.   

Kleine Mosaikjungfer (Brachytron pratense)

Der Frühe Schilfjäger ist eine Libellenart aus der Familie der Edellibellen. Es handelt sich dabei um eine mittelgroße Libellenart mit einer Flügelspannweite von maximal acht Zentimetern. In älterer Literatur trägt diese Art häufig noch den deutschen Namen Kleine Mosaikjungfer. Der Frühe Schilfjäger erreicht Flügelspannweiten von sieben bis acht Zentimetern und eine Gesamtlänge von knapp sechs Zentimetern. Der Brustabschnitt der robust gebauten Tiere ist grünlich-gelb mit schwarzer Zeichnung, der Hinterleib schwarz mit einer blauen Zeichnung bei den Männchen und einer gelbgrünen bei den Weibchen.

Sibirische Winterlibelle (Sympecma paedisca)

Die Sibirische Winterlibelle ist eine Libellenart aus der Gattung der Winterlibellen. Die Tiere erreichen eine Flügelspannweite von 4 bis 4,5 Zentimetern. Sie haben einen hell rotbraunen Körper mit einer dunklen Zeichnung auf dem Hinterleib. Die Augen und die Oberseite des Thorax sind dunkel. Die Brust der Tiere trägt zwei dunkle Streifen.

Spitzenfleck (Libellula fulva)

Der Spitzenfleckist eine Libellenart aus der Familie der Segellibellen und gehört damit zu den Großlibellen. Der Spitzenfleck erreicht Flügelspannweiten von 7,5 bis 8 Zentimetern und gehört damit zu den mittelgroßen Libellen Mitteleuropas. Namensgebend ist das eingefärbte Flügelende der Weibchen, welches hingegen bei den Männchen seltener zu finden ist. Am Ansatz der Hinterflügel beider Geschlechter befindet sich je ein dreieckiger schwarz-brauner Basalfleck. Mit zunehmenden Alter verändert sich die Körperfärbung zu einem dunkleren Braun-Orange mit vergleichbaren, aber etwas ausgeprägteren Dreiecken auf dem Abdomen. Im Gegensatz zum Weibchen besitzt das Männchen ein deutlich blau bereiftes Abdomen bei ansonsten ebenfalls brauner Körperfärbung. Die letzten drei Segmente des Abdomens sind schwarz-braun gefärbt.